Neues Tanklager für Reinigungsprodukte bei Johannes Kiehl Kg

Aufgrund des guten Geschäftsganges bei der Johannes Kiehl KG in Odelzhausen war eine Erweiterung der Produktions- und Lagerkapazitäten im Werk Odelzhausen dringen notwendig. So entstand ein neues Tanklager mit 15 Lagertanks für Endprodukte, 1 CIP-Anlage sowie 6 Abfüllstraßen für Flüssiggebinde.

 

Der gesamte Materialtransport erfolgt hier über molchbare Rohrleitungen und drehzahlgeregelte Pumpstationen. Wir lieferten hierfür die komplette elektrotechnische Ausrüstung und die und die Prozessleittechnik, mit Anbindung der vorhandenen Steuerungstechnik im Produktionsbereich.

Eine besondere Herausforderung war hierbei die vollautomatische parallele Steuerung der Förderprozesse über Sammelleitungen mit insgesamt 20 Molchstationen und deren Absicherung gegen Kontaminierung mittels produktspezifischen Material-Verträglichkeitslisten. Zum Einsatz kam eine S7- Steuerung, 15 Ventilinseln mit Profibus Interface, sowie Eine Vielzahl E/A Feldstationen mit WAGO Profibusknoten. Die Prozessbedienung und Kontrolle erfolgt mit unserem SCADA System „ROVIS“ auf Feldebene über Touch-Panel-PC´s , im Produktionsbereich über Desktop Bildschirmarbeitsplätze.

Auf Verwaltungsebene kann über die am Hausnetzwerk angeschlossenen PC-Arbeitsplätze ebenfalls auf die Prozessbilder der Visualisierung zugegriffen werden, allerdings nur lesend, z. B zur Einsicht der aktuellen Tankfüllstände, oder der aktuellen Produktionsfortschritte an den Abfüllstraßen. Zur Benutzerverwaltung und zur Absicherung der Benutzerrechte an Bedienstationen werden die bereits vorhandenen Personaltransponder des Zeiterfassungs- Systems mitgenutzt.

 

bwd  Set 1/2  fwd
kiehl_14.jpg